Projektmanagement

Immer am Limit?

Nur Messbares kann im Projekt auch kontolliert werden

Projektmanagement ist die kürzeste Verbindung zwischen Projektentwurf und Projektvollendung. Es umfasst eine veränderliche Mischung aus Methoden und Techniken, um nach einer normierten Vorgehensweise Projekte zu planen und zu steuern.

Viele Begriffe und Verfahrensweisen im Projektmanagement sind mittlerweile etabliert und standardisiert. In denStudiengängen der Ingenieurwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft und Informatik werden Grundkenntnisse desProjektmanagements vermittelt. Weltweit gibt es Verbände, welche sich dem Projektmanagement verschriebenhaben. Die drei bekanntesten sind:

•das amerikanische Project Management Institute (PMI) mit der PMP-Zertifizierung

•das britische Office of Government Commerce (OGC) mit der Prince-2-Zertifizierung

•die International Project Management Association (IPMA) mit der IPMA-Zertifizierung

Deren Vertretungen in den Ländern, in Deutschland z. B. die GPM, bieten Zertifizierungen auf unterschiedlichen Levels an .Ihre Verfahren sind grundsätzlich unabhängig von Branche und Projektinhalt. Aufbauend auf diesen Verfahrenwerden individuelle Vorgehensmodelle abgeleitet, in denen die Spezifika des Projekts berücksichtigt werden.

Optimierungen und Planungen erfolgen aus der Projektsicht häufig Bottom-Up, orientiert an den einzelnen Aufgaben, während im Projektportfoliomanagement oft Top-down-Vorgaben für das gesamte Projektportfolio angestrebt und verfolgt werden. Zum erfolgreichen Projektabschluss gehört aber auch der letztlich Talent basierte Umgang mit Überraschungen. Ein guter Projektmanager hat in den verschiedenen Projektphasen unterschiedliche Gesichter: Er ist Motivator, Kommunikator, Koordinator und Berater. Er ist der Botschafter des Projektes.

Projektleiter sind kreativ. Kreativität bedeutet im Projektmanagement Konzepte zu entwerfen, gefundene Lösungen in Frage stellen, zusätzliche Alternativen zu entwickeln und sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Die Kreativität in der Durchführung liegt darin, bei Störungen und auftretenden Schwierigkeiten fantasievolle Wege zu finden, die Projektziele, den Kostenrahmen und Terminvorgaben dennoch so weit wie möglich einzuhalten.

Gipfel der Projektarbeit: Ziel-, Termin- und Kostentreu

Projektmanagement zielt darauf ab den Umfang des Projekts ermitteln. Sollten Vergleichswerte anderer Projekte (des Unternehmens vorliegen. sollten diese genutzt werden, aber es ist nicht einfach das neue Projekt durch Vergleich mit einem Alten abzuschätzen.

In jedem Fall ist es sinnvoll die Randbedingungen beider Projekte genau zu prüfen. Dies betrifft insbesondere die genutzten Ressourcen (Kompetenz, Technisches- und Methodisches Umfeld) und kritische Pfade. Konkurrierende Ziele müssen priorisiert werden. Anforderungen werden so strukturiert und formal wie nötig definiert. Erfassen Sie auch Qualitätsanforderungen. Verhandeln Sie einen möglichst großen Lösungsraum und Modellieren Sie die Anforderungen des Projektes mit verschiedenen Methoden. Gehen Sie das Risikomanagement marktorientiert an, statt ausschließlich "Puffer" und Sicherheiten ein zu setzen. Halten sie Vorplanungsphase kurz, der Kunde wird seinen Wunschtermin nicht ändern.

Projektorganisation
Selten läuft die Projektorganisation wie ein gut geöltes Uhrwerk

Projekte können mittels unterschiedlicher Organisationsformen realisiert werden. Die reine Projektorganisation zeichnet sich durch hohe Weisungs- und Entscheidungsbefugnisse des Projektleiters und einer beträchtlichen Entfernung zur Linienorganisation aus. Die Projektgesellschaft ist im Gegensatz zur reinen Projektorganisation, die lediglich organisatorisch eigenständig ist, zusätzlich noch rechtlich selbständig.

Die rechtliche Verselbstständigung eines Projektes ist immer dann zu erwägen, wenn die Ziele des Projekts mit den Zielen der Basisorganisation in Konflikt stehen (projektexterne Zielkonflikte)

Stabslinien-Projektorganisation

Oracle Fortbildung

Die Stabslinienprojektorganisation zeichnet sich durch eine schwache Abgrenzung von der Primärorganisation aus. Der Projektleiter erhält hierbei eine, direkt der Unternehmensführung zugeordneten Stabsstelle. Dadurch wird deutlich, dass das Projekt von der Unternehmensführung gewünscht und unterstützt wird.

Bei der Stabslinienprojektorganisation werden die Projektaufgaben wie Stabsaufgaben von einem Projektteam wahrgenommen. Dieses ist hauptsächlich mit der Informationssuche und -Bearbeitung sowie der Entscheidungsvorbereitung beschäftigt, da die Projektstäbe gegenüber der Linie nicht weisungsbefugt sind. Wichtige Projektentscheidungen werden von den übergeordneten Instanzen getroffen.

Die Stabs-Projektorganisation ist typisch für Unternehmen mit einer reinen Linienorganisation, in der nur wenige, strategische Projekte durchgeführt werden.

Matrix-Projektorganisation

Oracle Fortbildung

Große, wiederkehrende Projekte werden vermehrt in Matrixform organisiert, da dabei die Fachkompetenz und die entsprechende Kontrolle der Mitarbeiter auf die Linienvorgesetzten übertragen werden kann und die räumliche Konzentration des Projektteams erhalten bleibt.

Bei der Matrixprojektorganisation werden einer oder mehrere Organisationsbereiche einer Unternehmung mit zusätzlichen projektbezogenen Weisungsrechten überlagert. Hierbei ist der Projektmitarbeiter nicht nur dem Linienvorgesetzten, sondern auch dem Leiter des Projektes auf seiner Ebene unterstellt.

Die Mitarbeiter sind dem Projekt entweder vollständig oder teil-zeitlich zugeordnet, inhaltlich unterstehen sie dem Projektleiter, der mit den dafür erforderlichen Kompetenzen ausgestattet werden muss, personell und disziplinarisch jedoch sind sie weiterhin dem Linienvorgesetzten unterworfen.

Wegen der Überlagerung zweier Arbeitsfelder ergibt sich aus Sicht der Unternehmensführung eine optimale Mitarbeiterauslastung. Daher sowie aufgrund des benötigten fachspezifischen Wissens und dessen Transfers ist die Matrix eine oft gebraucht Organisationsform. Wenn unterschiedliche Interessen zwischen Projekt- und Linienorganisation bestehen, kann es auf Grund knapper Ressourcen sowie ungenauen Zeit- und Aufwandsschätzungen auch zu erheblichen Konflikten kommen.

Agenda

Inhalte unserer offenen Projektmanagement Seminare (Drei Tage)

Unsere Seminare finden zentral in Bonn, Berlin, Frankfurt und München statt. Die Zahl der Teilnehmer ist hier auf max. sechs beschränkt. Im Fall einer Inhouse-Schulung können Sie auch mehr Teilnehmer entsenden.

Wir stellen sicher, dass Sie über die für sicheres Projektmanagement notwendigen Kenntnisse verfügen. In unseren Seminaren, deren Teilnehmerzahl auf maximal sechs beschränkt ist, holen wir Sie ab wo sie stehen und bringen Sie dort hin, wo sie hin-wollen. Haben Sie spezielle Ansprüche an ihr Projektmanagement, besondere didaktische- oder Terminwünsche, so helfen wir gerne im Rahmen einer individuell vereinbarten Inhouse-Schulung, oder eines Workshops in unserem Hause.

Kontinuierliche Verbesserung heißt vor allem kontinuierliche Fortbildung!

Grundlagen Projektmanagement

Grundlagen des Projektmanagement

Überblick, Grundlagen, Begriffe des Projektmanagements: Schlüsselfaktoren - Zieldefinition - Lebenszyklus, Projektphasen, Initialisierungsphase, Projektplanung, Projektsteuerung, Projektdokumentation - Magisches Dreieck - Definition Projekt- Definition Projektmanagement - Perspektiven: Sicht des Unternehmens, Sicht des Einzelprojekts - Aktuelle Landschaft der Methoden und Standards im Projektmanagement

Die Projektorganisation in Abhängigkeit von von Projektgröße und Interdisziplinarität

Organisationsformen (Definition / Merkmale), Organisationsstrukturen, Projekte vs. Organisation (Zeithorizont / Ziele / Ergebnisse), Projektorganisationsformen (Stabs-Projektorganisation, reine Projektorganisation, Matrix-Projektorganisation), Auswahl der Projektorganisation


Projektziele definieren

Die Zielhierarchie ist unverzichtbar

Ausgehend vom Gesamtziel des Projektes werden diese in kleinerer Klassen herunter-gebrochen.

Ziele „richtig“ formulieren - Ziele klassifizieren (Zielstrukturplan) - Ziele operationalisieren - Ziele gewichten - Ziele dokumentieren - Ziele kommunizieren

Projektdefinition

Im Dreieck: Kosten – Zeit – Qualität

Vorgaben für die Projektplanung - Gründung des Projektes - Definition des Projektziels - Projektstrukturplan - Organisation des Projekts und der Prozesse.

Projektarten

Faktisch sind die meisten Projekte Transferprojekte

Evaluationsprojekt (Die Ausgangslage ist unbekannt, das Ergebnis ist offen) - Explorationsprojekt (Ein bekannter Sachverhalt soll analysiert werden) - Transferprojekt (Eine Lösung soll implementiert werden) Im Transferprojekt entwickelte Algorithmen und Modelle auf andere Tragwerksklassen übertragen.

Projektinitialisierung INITIALISIERUNGSPHASE

Die Projektinitialisierungsphase bietet die Möglichkeit, den optimalen Verlauf eines Projekts frühzeitig zu sichern

Projektidee formulieren - Projektantrag - Antragsprüfung und –Entscheid - Projektauftrag - Projektfreigabe



Projektphasen

Phasen und ihre Anteile im Projektmanagement

Im klassischen Projektmanagement werden Projekte in verschiedene Phasen eingeteilt, um das Projektziel insgesamt auf Teilschritte herunter zu brechen. Jede Phase endet mit einem Meilenstein. Meilensteine sind Entscheidungspunkte an denen festgestellt werden muss ob das Projekt sich im Plan befindet, oder relevante Aktivitäten nachgebessert werden müssen. Oder das Projekt evtl. abgebrochen werden muss.

Einzelne Projektphasen sind in sich abgeschlossene Zeiträume im Projekt, die mit einem Meilenstein enden und ein wichtiges Zwischenergebnis liefern. für viele kleine und mittelgroße Projekte bietet sich ein einfaches und leicht nachvollziehbar Phasenmodell an.

Beim parallelen Phasenmodell trägt man der Tatsache Rechnung, dass zum Weitermachen im Projekt es oft ausreicht, wenn ein großer Teil der Vorgängeraktivitäten bereits abgeschlossen ist.  So ist es zum Beispiel möglich mit der Planung zu beginnen, auch wenn die Projekteinrichtung noch nicht zu einhundert Prozent abgeschlossen ist. So ist es zum Beispiel möglich mit der Planung zu beginnen, auch wenn die Projekteinrichtung noch nicht zu einhundert Prozent abgeschlossen ist. Die Gefahr besteht in diesem Zusammenhang darin, dass man entweder Dinge zu früh beginnt, ohne dass alle Voraussetzungen hinreichend gegeben sind und dann auf unvollständiger Basis weitergearbeitet wird. Eine weitere Gefahr besteht darin das vermeintlich unwichtige Dinge nie zu einem Ende gebracht werden.

Beim iterativen Phasenmodell werden verschiedene Phasen in mehreren Schleifen nacheinander durchlaufen, um so mit jeder Schleife ein besseres Ergebnis zu erzielen. Dabei werden so viele Schleifen durchlaufen, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.  Die Gefahr beim iterativen Vorgehen besteht darin, das nicht sauber dokumentiert wird, Ergebnisse nicht ausreichend reflektiert und diskutiert werden und damit eben kein kontinuierlicher Verbesserungsprozess etabliert wird. 

Projektplanung: Der Fahrplan für den Projekterfolg

Projektplanung, die zweite der vier Haupt-Projektphasen eines Projektes

Zeit-, Kosten-und Ressourcenplanung - Planungshorizont und die Planungstiefe - Projektstrukturplanung - Aufwandsschätzung - Ablaufplan - Termin(ein)planung - Einsatzmittelplanung - Kostenplanung -Risikomanagement

Projektstrukturplan (PSP)

Darstellung der Projektstruktur im Projektstrukturplan

Die Gesamtheit der wesentlichen Beziehungen zwischen den Elementen eines Projektes ist das Ergebnis einer Gliederung des Projekts in plan- und kontrollierbare Elemente

Aufgabenmäßige Gliederung des Projektes - Balkendiagramm / Netzplantechnik (P-Netzplan / K-Netzplan) - Vorgangsdefinition (Dauer / Ressource) - Vorgangsverknüpfungen - kritischer Pfad, Pufferzeiten - Meilensteine - Vorwärts- Rückwärtskalkulation - Ressourcenbedarf ermitteln - Ressourcen (Definition / Zuteilung / Einsatzplanung) - Kosten ermitteln - Kostenplan erstellen- computergestützte Projektplanung

Ziele: Terminplan / Ressourcen- bzw. Kostenplan

In Projekten des Bauwesens, des Schiffbaus und des Anlagenbaus spielt die Terminplanung eine herausragende Rolle

Aktivitäten mit ihrem Zeitbedarf und ihrem Ablauf ermitteln - Enterprise-Ressourcenpool erstellen - Projektrisiken (Risikomanagement) - Risiken erkennen und systematisieren - Risiken gewichten - Maßnahmenkatalog erstellen

Projektdurchführung DURCHFÜHRUNGSPHASE

In der Durchführungsphase wird das Projekt laut Plan umgesetzt und wenn nötig den Gegebenheiten angepasst.

Projektsteuerung - Konsequente Projektfortschreibung - Überwachung / Kontrolle (Termine / Ressourcen / Kosten) - Soll-Ist-Vergleich - Kostentypen - Projektstatusbericht (Methoden / Aufbau)

ABSCHLUSSPHASE

Diese letzte Phase eines Projekts beginnt mit der Erreichung der Projektziele und endet mit der Entlastung des Projektteams

Dokumentation und Erfahrungssicherung - Projektübergabe - Projektevaluation

 

 

Projektteam

Verwendung von Text

Ressourcenmanagement umfasst die Zuordnung von Ressourcen (Mitarbeiter, Material, Maschinen) nach Fähigkeiten und Verfügbarkeit auf die einzelnen Aufgaben - Definition Team - Grundprinzipien der Teambildung - kleine/große Teams - Rollenverhalten im Team (Selbsteinschätzung / Fremdeinschätzung)

Projektkommunikation

Funktionierende, effektive Kommunikation zwischen allen Projektbeteiligten ist der Schlüssel zum Erfolg

“Formale” und “informale” Kommunikation -  E-Mail und in Meeting - Projektbeteiligte angemessen informieren und den Entscheidungsgremien die notwendigen Grundlagen liefern - Die Maßnahmen und Methoden, um einen definierten Qualitätsstandard im Projekt einzuhalten und zu überwachen, sind Teil des Qualitätsmanagements. Grundlagen der Kommunikation - Kommunikation organisieren (Meetings, Berichtswesen, Newsletter etc.) - Kommunikationskultur - Feedbackkultur - Stakeholder und Projektmarketing

 

Projektleitung

 die operative Kontrolle eines Projektes unterliegt derProjektleitung

Rolle und Anforderungen - Führungsstile - Kommunikationsfähigkeit - Organisationsfähigkeit - Grundlagen der Motivation - Prinzipien der Entscheidungsfindung

 Häufig sind Projektleiter viel zu sehr auf Details fixiert und berücksichtigen nicht die wechselseitigen Abhängigkeiten der Vorgänge in einem Projekt

 

Referenzen

Fragen Sie Anwender nach ihren Erfahrungen mit unserem Projektmanager Training

Thema Firma Teilnehmer   Telefon  PLZ Ort Rdat
Projektmanagement Seminar KompaktPVGTPhilipp Fischer 0228/9107637 D 53115  Bonn2008-04-24
Projektmanagement Schulung KompaktVON ESSEN GmbH & Co. KG BankgesellschaftStefan Adorni +49 531 24230-22 D 45128  Essen2008-01-26

  Download der Kontakte als PDF-Datei


Termine

Offene Projektmanagement Seminare

Dies ist lediglich ein Ausschnitt unseres Terminangebotes. Um alle Seminarangebote zu prüfen verwenden Sie bitte unsere FiltermaskeDatenbank

                       
Seminarthema Niveau Dauer  Anfang (9:00) Ende (16:30) Ort  Preis  MWSt  Brutto  SNr 
 Projektmanagement Grundlagen2 Tage Mon 02.10.17 09:00Mit 04.10.17 16:30 Frankfurt 1.340,00 € 254,60 € 1.594,60 € 2227
 Projektmanagement Kompakt3 Tage Mon 20.11.17 09:00Mit 22.11.17 16:30 Berlin 2.180,00 € 414,20 € 2.594,20 € 2330
 Projektmanagement Grundlagen2 Tage Mon 04.12.17 09:00Die 05.12.17 16:30 Bonn 1.060,00 € 201,40 € 1.261,40 € 2358
 Projektmanagement Grundlagen2 Tage Mon 15.01.18 09:00Die 16.01.18 16:30 Frankfurt 1.340,00 € 254,60 € 1.594,60 € 2446
 Projektmanagement Grundlagen2 Tage Mon 22.01.18 09:00Die 23.01.18 16:30 München 1.340,00 € 254,60 € 1.594,60 € 2458
 Projektmanagement Kompakt3 Tage Mit 07.02.18 09:00Fre 09.02.18 16:30 München 2.180,00 € 414,20 € 2.594,20 € 2496
 Projektmanagement Kompakt3 Tage Mon 12.02.18 09:00Mit 14.02.18 16:30 Frankfurt 2.180,00 € 414,20 € 2.594,20 € 2503
 Projektmanagement Grundlagen2 Tage Mon 05.03.18 09:00Die 06.03.18 16:30 Düsseldorf 1.340,00 € 254,60 € 1.594,60 € 2553
 Projektmanagement Grundlagen2 Tage Mon 26.03.18 09:00Die 27.03.18 16:30 Frankfurt 1.340,00 € 254,60 € 1.594,60 € 2593
 Projektmanagement Aufbau2 Tage Don 12.04.18 09:00Fre 13.04.18 16:30 München 1.650,00 € 313,50 € 1.963,50 € 2620
 Projektmanagement Kompakt3 Tage Mit 18.04.18 09:00Fre 20.04.18 16:30 München 2.180,00 € 414,20 € 2.594,20 € 2638
 Projektmanagement Aufbau2 Tage Mit 02.05.18 09:00Don 03.05.18 16:30 Frankfurt 1.650,00 € 313,50 € 1.963,50 € 2674
 Projektmanagement Kompakt3 Tage Mon 14.05.18 09:00Mit 16.05.18 16:30 Berlin 2.180,00 € 414,20 € 2.594,20 € 2690
 Projektmanagement Aufbau2 Tage Don 17.05.18 09:00Fre 18.05.18 16:30 München 1.650,00 € 313,50 € 1.963,50 € 2699
 Projektmanagement Grundlagen2 Tage Die 22.05.18 09:00Mit 23.05.18 16:30 Bonn 1.060,00 € 201,40 € 1.261,40 € 2702
 Projektmanagement Kompakt3 Tage Die 22.05.18 09:00Don 24.05.18 16:30 München 2.180,00 € 414,20 € 2.594,20 € 2704
 Projektmanagement Grundlagen2 Tage Mon 04.06.18 09:00Die 05.06.18 16:30 Berlin 1.340,00 € 254,60 € 1.594,60 € 2740
 Projektmanagement Kompakt3 Tage Mon 02.07.18 09:00Mit 04.07.18 16:30 Frankfurt 2.180,00 € 414,20 € 2.594,20 € 2792
 Projektmanagement Grundlagen2 Tage Mon 09.07.18 09:00Die 10.07.18 16:30 Frankfurt 1.340,00 € 254,60 € 1.594,60 € 2804
 Projektmanagement Grundlagen2 Tage Mon 16.07.18 09:00Die 17.07.18 16:30 München 1.340,00 € 254,60 € 1.594,60 € 2827
 Projektmanagement Aufbau2 Tage Mit 18.07.18 09:00Don 19.07.18 16:30 Bonn 1.300,00 € 247,00 € 1.547,00 € 2831
 Projektmanagement Grundlagen2 Tage Mon 13.08.18 09:00Die 14.08.18 16:30 Berlin 1.340,00 € 254,60 € 1.594,60 € 2884
 Projektmanagement Aufbau2 Tage Mit 22.08.18 09:00Don 23.08.18 16:30 Düsseldorf 1.650,00 € 313,50 € 1.963,50 € 2905

 Vollständiger Download der aktuellen Seminartermine als PDF-Datei